Weihnachsfeier

By | 7. Dezember 2018

Kurz nach 19:00Uhr legten wir los um den Saal festlich zu schmücken. Die Bühnendeko wurde um einen großen Wichtel erweitert. Die Tischdeko (das Jahr über eingelagert bei Brigitte S.) erstrahlte wieder im alten Glanz. Tische für das leckere Potluck wurden aufgebaut. Der Club steuerte noch Wienerwürstchen mit Brezen und Semmeln bei. 

Den bewährten schmackhaften, alkoholfreien  Punsch, dieses Mal gleich in zwei Töpfen, hatte Martin P. zusammengemischt. Der Wichteltisch wurde von Katharina und Benedikt D. verwaltet. 

Von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr stand weihnachtliches Tanzen im Vordergrund. (Auf der letzten Mitglieder-versammlung wurde beschlossen, dass der Weihnachtsclubabend in zwei Teile geteilt werden sollte. Der erst zum Tanzen und der zweite für den besinnlichen Teil.) Martin, Markus und Christof hatten sich schöne Lieder ausgesucht. Bei den Announcement sangen wir für das Geburtstagskind Johann S.   

Anschließend wurde das leckere Buffet gestürmt.  

Maria und Siegfried L. waren die Chairpersons für den besinnlichen Teil. Zuerst wurde eine sehr moderne, aber doch nachdenkliche Familiengeschichte erzählt. Benedikt spielte ein paar Weihnachtslieder auf dem Keyboard und Siegfried spielte Mundharmonika.  

Frau Pfarrer Hermann besuchte uns kurz und sprach ein paar tröstende Worte über die kürzlich verstorbene Ingrid D. Auch das gehört zu Weihnachten, ein paar Minuten innehalten und an unsere lieben Denken. 

Die MSB müssen heuer wohl nicht brav gewesen sein, weil der Nikolaus nicht zu Ihnen kam. 

Markus G. sang mit Begleitung von Maria und Siegfried L. einen gregorianischen Choral. 

Für die fleißigen Clubzeitungs-Schreiber hatte sich Carsten und Sylvia etwas Außergewöhnliches einfallen lassen. Wir bekamen einen besonderen Dangle –  eine Taste aus einer Tastatur. 

Weiter ging es mit den Danksagungen für das Board, die Caller und Cuer sowie den fleißigen Helfern im Hintergrund.  

Beim Abgeben der Wichtelgeschenke bekam man einen runden Zettel mit einer Nummer. Auf die Rückseite sollte man einen Wunsch schreiben. Benedikt loste die Nummern und rief diese aus. Der Wunsch wurde vorgetragen und man konnte sich ein Wichtelgeschenk vom Tisch nehmen. Eine sehr nette Idee.  

Die Wünsche wurden dann an den großen Wichtel auf der Bühne gesteckt. So sah der Wichtel wie ein Weihnachtsbaum mit bunten Kugeln aus.  

Die History wünscht allen Munich Swinging Bells frohe und besinnliche Weihnachten. 

(Alle Anwesenden wurden auf die Datenschutzverordnung hingewiesen und waren auch mit der Veröffentlichung der Fotos einverstanden)