Clubausflug

By | 16. September 2017

Pünktlich um 09:00 Uhr startete unser Bus. Obwohl wir trübes, regnerisches Wetter hatten, fanden sich 31 Swinging Bells im Bus ein. Unser Ziel war der Blomberg bzw. der Berggasthof Blomberghaus auf 1203 m Höhe. 

Am Parkplatz der Blombergbahn stießen Martin, Marisa und Mila (die jüngste Teilnehmerin) zu uns. Einige fuhren mit dem Sessellift und wir anderen machten uns auf, den Berg sportlich zu erklimmen. 

Leider regnete es und wir hatten wegen des trüben Wetters auch keine gute Aussicht, aber die Stimmung war toll. Die führende Gruppe erreichte das Blomberghaus nach 1 ¼ Stunden und wurde von den Sesselliftfahrern freudig begrüßt. 

Nach und nach trafen dann die anderen Swinging Bells ein und unsere Stube füllte sich zusehends. Das Essenmmmhhhhh war lecker und es gab viel zu erzählen. 

Gegen 14:45 Uhr machten wir uns auf den Rückweg und es kam sogar die Sonne etwas durch. Einen Regenbogen konnten wir auch bewundern.   

Schon beim Aufstieg hatte sich eine Sohle von Dani´s Bergschuh auf dem letzten Viertel des Weges etwas  gelöst. Jetzt beim Abstieg fing auch die zweite Sohle damit an. Es wurde immer schlimmer. Wir entschlossen uns für Reparaturversuche – abenteuerlich.  

Es hielt aber nicht sehr lange und so musste die Sohle vom linken Schuh gänzlich entfernt werden. Dani konnte damit glücklicherweise gut weitergehen. Ein paar hundert Meter vor unserem Ziel befreiten wir auch den rechten Schuh von der Sohle und sie schaffte es gut bis zum Parkplatz.  

 

Einige wenige von uns konnten noch eine Fahrt mit dem Blomberg Blitz genießen. 

Dann ging es mit dem Bus weiter nach Iffeldorf zum Landgasthof Osterseen. Ein Nebenraum war für uns eingedeckt. Wir speisten vorzüglich – nicht ganz billig, aber seinen Preis wert.  

Schnell noch ein paar Bilder der malerischen Osterseen gemacht

19:00Uhr Abfahrt und  um 20:00Uhr waren wir wieder zurück bei der Versöhnungskirche. 

Es war wieder einmal ein schöner  Clubausflug und wir bedanken uns bei Peter und Renate für die Organisation. 

(Bericht und Bilder, Heinz Hörnla)