Caller und Cuer

Club Caller:

Christof Kettner
Markus Gensberger

Club Cuer:

Martin Prüfer

 

Christof Kettner

Kontakt: Tel. 089 / 90 93 73 86

1983 – Christof hat mit dem Square Dance bei den „Jolly Jokers“ in München angefangen. Schon bald interessierte er sich für das Callen. Unterstützt von Chris Kiendl, dem damaligen Club-Caller der „Jolly Jokers“, konnte er mit regelmäßigen Anfänger-Tips erste Erfahrungen sammeln.

Am 8. Dezember 1984, auf dem Winter Jamboree in Lauda, wurde er Associate Member (damals noch „Black Badge“ – Caller genannt) bei der European Caller and Teacher Association ( ECTA).
Aktives Mitglied (damals „White-Badge“-Caller) bei ECTA wurde er dann am 30.August 1986 auf dem Fall Round Up in Crailsheim.

Im September 1987 suchten die “ Munich Swinging Bells“ einen Caller und bei einer After-Party kam die Idee auf, daß Christof das übernehmen könnte.

Mit der Class 87/88 wurde Christof dann Club-Caller der „Munich Swinging Bells“.

Während seines halbjährigen, beruflichen Aufenthalts 1989 in USA wurde Christof, auf Anregung des Clubcallers der „Swinging Stars“ in Phoenix, Arizona – Joe Varelli, aktives Mitglied bei Caller-lab, dem weltweiten Dachverband der Square Dance Caller.

Seit 1991 ist seine Frau Bine immer mit dabei, nicht nur wenn es um Square Dance geht. Auch die Kinder Daniel (Danny) und Vivian (Vivi) haben schon seit der Geburt Square Dance im Blut und waren auch immer mit dabei.

Im April 1991 begann er eine Class mit Interessierten des Country-Saloons „Kentucky“ bei Rosen-heim. Die Gruppe nannte sich „Lucky Kentucky“. Später ging daraus (mit anderen Callern) der „Square Dance Club Bad Aibling“, jetzt „Dancing Moor Lights“ hervor. Christof callt seit Oktober 1996 wieder 14-tägig in Bad Aibling.

Von April 1996 bis September 1997 callte er Plus-Level bei den “ Arizona Sun Devils“ als zweiter Club-Caller.

Christof war einer der Mitbegründer und eine zeitlang Club-Caller der Country Cloggers, einer der ersten Clogging-Clubs in Deutschland und er ist auch Gründungsmitglied des Plus- und A-Clubs „Phantom Promenaders“.

2012 – feierten wir mit Christof sein 20.jähriges Clubcaller-Jubiläum und 2015 wurde er von der ECTA mit eine Urkunde für 30 Jahre Caller und Teacher geehrt (s.Foto).

Nach all diesen nüchternen Zahlen, erlaube ich mir noch anzufügen, wie die Tänzer der Munich Swinging Bells Ihren Club Caller Christof sehen:

Für uns alle ist Christof ein aufmerksamer Ansprechpartner für alle Square Dance Fragen, der ru-hende Pol an den Club-Abenden und bei der Class, seine Ausstrahlung überdeckt auch in schwieri-gen Figurenkombinationen die Unsicherheit der Tänzer, stets zu einer Gaudi aufgelegt, einfach un-ersetzlich für unseren Club!
Wir freuen uns, noch viele humorvolle Square Dance Tips bei ihm tanzen zu können.

 

Markus Gensberger

Tel. 089 / 121 926 37

Markus lernte 1993 bei den Munich Dip-N-Diver SDC das tanzen. Schon in seiner Klasse interessierte sich Markus für das callen.

Seine ersten Schritte als Caller machte Markus bei einem Caller-Nachwuchsabend im August 1993. Unterstützt wurde von Chris Kiendl. Hierbei entschloss er sich eine Caller-Schule zu besuchen, was er auch im April 1994 tat.

Im November 1994 übernahm Markus seinen ersten Club, die Tölzer Twirlers, für die er auch heute noch callt.

Markus war und ist für eine Reihe weiterer Clubs im Münchener Raum tätig:

1994 – 2004 Tölzer Twirlers
1995 – 1997 Smiling Trailer Hofolding
1997 – 1999 Dreaming Igel Sauerlach
2000 – Dip-N-Diver München
2001 – Wild West Dancers Freising
2001 – 2004 Hurly Burly Magix Schwaig
2002 – Munich Outlaws
seit Januar 2004 – Munich Swinging Bells

2013 feierten wir sein 20.jähriges Caller-Jubiläum und
2014 sein 10.jähriges Clubcaller-Jubiläum.

Flott, flotter, noch schneller – das ist sein Ding. Wir lieben es. Mach weiter so!

Martin Prüfer

martin pruefer

Kontakt: Tel. 089 / 78 39 02

Square Dance lernte Martin in den Jahren 1984/1985 bei den Lion Town Squares in Braunschweig. Kurz nach seiner Graduation sah er zum ersten Mal Round Dance und war sofort begeistert.
Die eigene Class noch nicht ganz beendet, startete er in Braunschweig mit einer eigenen Round Dance Class. Daraus wuchs der Club Strolling Feet, der im letzten Jahr mit einem Special sein 10 jähriges Bestehen gefeiert hat. Auch in Magdeburg – der Partnerstadt Braunschweigs – cuete Martin 4 Jahre lang für die Magdeburger Halbkugeln.
In der ECTA, dem europäischen Dachverband für Caller und Cuer hat Martin 1990 seine Prüfung zum Active Member abgelegt. Vielen Tänzern ist Martin als Betreiber des Round Dance Web-Servers bekannt, auf dem die Choreographien für viele Tänze zu finden sind (http://www.Round-Dance.de/).
Inzwischen lebt Martin mit seiner Partnerin Marisa Magnier in München. Dort ist Martin bei einem großen Elektrokonzern tätig. Martin cuet derzeit 2-3 mal die Woche, was schon nicht mehr viel Zeit für die anderen Hobbys übrigläßt.
Zum einen cuet er für die Munich Swinging BelIs (derzeit zweitgrößter Club Münchens), und hat in diesem Rahmen auch bei der Organisation des Fall Round-Up 1999 mitgearbeitet. Und im Süden von München haben Marisa und Martin im Rahmen des SV Taufkirchen eine neue Gruppe aufgebaut.
Außerdem cuet Martin gemeinsam mit seinen Cuer Kollegen Manuela Süß, Jürgen Müller und Klaus VölkI für die Tamara Twirlers. Martin und Marisa hatten in den letzten Jahren 2 parallel laufende Round-Classes zu betreut. Beide Classes wurden im Herbst mit einer gemeinsamen Graduation erfolgreich abgeschlossen worden.
In den letzten Jahren stand Martin auf mehreren Veranstaltungen auf dem Programm. Und auch im neuen Jahr: bereits eine Woche nach dem Mountain Mash ist die erste Veranstaltung geplant.
Während der Vorbereitung für das Fall Round-Up 99, hat Martin das Nähen auf der Nähmaschine der Frau eines befreundeten Münchener Callers gelernt. Und das hat so viel Spaß gemacht, daß er schon bald nur so als Test einen Rock nähte, den Euch Marisa sicher vorführen wird. Und damit war klar: beim Mountain Mash 1999 haben beide einen Nähworkshop angeboten.
Weitere Interessen von Martin sind der Gesellschaftstanz, Amateurfunk, Star Treck, Ü-Eier-Figuren und Radfahren. Und weil es heute so dazugehört, findet Ihr mehr über Martin unter seiner persönlichen Seite